Erfahrungen und Studien zeigen, dass Yoga bei regelmässigem Praktizieren folgende Wirkungen haben kann: 


•Ausgeglichenheit und Gelassenheit

•Stressbewältigung

•Beweglichkeit und Kräftigung

•Körperliche und mentale Leistungsfähigkeit


Darüber hinaus steigert es das eigene allgemeine Wohlbefinden und unterstützt die persönliche Entwicklung positiv. Yoga befähigt seine Kräfte gezielt einzusetzen, sodass das vorhandene Potential besser ausgeschöpft werden kann. 


Diese Wirkungen entstehen durch die sinnvolle Kombination von Körperhaltungen, Atemübungen, Entspannung und Meditation. 

 

Körperhaltungen wirken systematisch auf den ganzen Körper ein. Muskeln werden gedehnt und gekräftigt; Wirbelsäule und Gelenke bleiben beweglich; der Kreislauf wird aktiviert und der Stoffwechsel angeregt. In den Körperhaltungen nehmen wir unseren Körper bewusst wahr, lernen ihn besser kennen und - indem wir die Aufmerksamkeit nach Innen lenken - kräftigen und regenerieren wir den ganzen Organismus.

 

Atemübungen beleben den Körper und beruhigen den Geist. Wir erleben unsere natürliche Atmung, beobachten den Atem und lernen ihn lenken und rhythmisieren. Indem wir den Atem kennen lernen erreichen wir mehr Körperbewusstsein.

 

Entspannung löst körperliche und geistige Anspannungen. Der ganze Körper kommt zur Ruhe. Dadurch erfahren wir eine positive, stärkende Wirkung auf das Nervensystem. Wir werden sensibler auf Körpergeschehnisse, entwickeln mehr Selbstvertrauen und Lebensfreude.

 

Meditation klärt die Gedanken und sammelt den Geist. Sie lernen sich für einen kurzen Moment vom Alltag zu lösen. Meditation schenkt Ihnen wachsende Klarheit, Geisteskraft und Konzentration.